Sie sind hier: Vorfälligkeits-entschädigung wird durch Anwalt geprüft » Bearbeitungs-gebühren Darlehen unzulässig

Bearbeitungsgebühren von Darlehen unzulässig

 

Banken und Sparkassen verlangen oft Bearbeitungsgebühren zusätzlich zu den Zinsen. Begründet wird dies mit dem Beratungsaufwand den die Bank hat (also dem Verkaufsgespräch) und der Prüfung der Kreditwürdigkeit (SCHUFA-Auskunft) des Kunden.

In vielen Fällen wird dieser Aufwand mit in etwa 2 % oder 3 % von der Kreditsumme berechnet. Bei einem Darlehen von 20.000 EUR kann die Bearbeitungsgebühr also 600 EUR betragen.

Mehrere Oberlandesgerichte haben entschieden, dass die Erhebung einer Kreditbearbeitungsgebühr aufgrund der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unzulässig ist. Die unrechtmäßig abgerechnete Bearbeitungsgebühr können Bankkunden daher zurückfordern.

Gerne prüfen wir Ihren Fall und erklären Ihnen, wie Sie die Gebühren von der Bank zurückbekommen.