Sie sind hier: Vorfälligkeits-entschädigung und Widerungs-belehrung

Vorfälligkeitsentschädigungen und Widerufsbelehrung

 

Diese Website informiert Sie darüber wie Sie als Verbraucher sich vor den überzogenen Forderungen der Banken schützen können.

Wir in der Anwaltskanzlei LUKAS vertreten Bankkunden rund ums Darlehen.  Dabei wird die Vorfälligkeitsent-schädigung bei Kündigungen durch die Bank durchleuchtet. Ein Anerkenntnisurteil des BGH spielt eine wichtige Rolle für den Bankkunden.

Laut Verbraucherzentrale Hamburg ist der größte Teil der von Banken berechneten Vorfälligkeitsentschädigungen ebenfalls falsch, wenn der Bankkunde selbst kündigt. Hierbei geht es häufig um große Summen im 5stelligen Bereich.

Ebenfalls sind die Widerrufsbelehrungen in den Darlehensverträgen zum größten Teil falsch. So kann eine falsche Widerrufsbelehrung erwirken, dass Sie ein Darlehen was Sie vor einigen Jahren hochzinsig abgeschlossen haben, sofort kündigen können und ein neues Darlehen in der heutigen Niedrigzinsphase abschließen können. Die Bank darf in diesem Fall keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, sondern muss die einbezahlten Ratenzahlungen zurückgeben.

Auch die Bearbeitungsgebühren von Darlehen sind rechtswidrig und dürfen nicht erhoben werden. Wir zeigen Ihnen wie Sie diese wieder von der Bank zurückfordern können.

Raimonda Kraemer LL.M.

Widerrufsbelehrung von Darlehen falsch

Schuldnerberatung Köln